(e)Biken in der Region

Drucken

Genuss Tour

Mit dem Rad geht’s durch die Genussregion „Gurktaler Luftgeselchter Speck“ – eine kulinarische Rarität, die österreichweit ihresgleichen sucht. Vorbei an Stationen zahlreicher kulinarischen Köstlichkeiten führt die Tour zum Gurker Dom – Grabmal der heiligen Hemma und lohnenswertes Ziel für viele Pilger entlang der Hemma-Pilgerwege. Das schöne Kärntner Straßburg liegt direkt am Weg dieser wunderschönen Radtour – und wer will, erlebt mit der Gurktaler Museumsbahn echte Schmalspurromantik.

 

Touristische Wegbeschreibung

Die Route folgt den Kärntner Landesradwegen, eine Zusatzbeschilderung hilft Ihnen an relevanten Stellen bei der Routenfindung!

Die Abschnitte im Detail:
  • R7B „Kappelerweg“: Bhf. Treibach-Althofen – Mölbling
  • R7 „Friesacherweg“: Mölbling – Pöckstein-Zwischenwässern
  • R5B „Gurkweg“: Pöckstein-Zwischenwässern – Gurk – Weitensfeld - Altenmarkt
  • Altenmarkt - Glödnitz
  • hin und retour

Die Tour hat ihren Ausgangspunkt am Vorplatz des Bahnhofs Treibach-Althofen. Die Altstadtanlage von Althofen mit dem Auer-von-Welsbach-Museum ist für Sportliche auch mit dem Rad erreichbar.

Vom Vorplatz des Bahnhofs führt die Route nach rechts und nach etwa 300 Meter scharf nach links stadtauswärts auf dem R7B „Kappelerweg“ Richtung Mölbling. Kurz vor Mölbling unterqueren Sie die Schnellstraße, bevor die Tour in Mölbling nach rechts auf den R7 „Friesacherweg“ abzweigt. Parallel zur Schnellstraße führt die Tour erst auf Nebenstraßen, dann am Radweg nach Pöckstein-Zwischenwässern. Ein Tipp für Genießer: Fahren Sie den Abschnitt zwischen Althofen und Pöckstein-Zwischenwässern mit der Gurktal Museumsbahn und genießen Sie echte Schmalspurromantik oder besuchen Sie die Brauerei Hirt, welche über den R7 erreichbar ist! Kurz nach Pöckstein-Zwischenwässern, vor der Brücke über die Gurk, verlassen Sie den „R7 Friesacherweg“ und folgen ab nun dem R5B „Gurkweg“ ins schöne Gurktal. Nahe der Gurk radeln Sie fernab der Straße auf einem schönen Radweg, bevor dieser wieder parallel der Hauptstraße etwa 6 km bis ins Kärntner Straßburg führt. Schon von Weitem ist Straßburg auf der markanten Erhebung zu erkennen. Über eine Stiege kann man die Museen auf Schloss Straßburg erreichen.

Es geht weiter Richtung Gurk, der schön ausgebaute Radweg lässt Radlerherzen höher schlagen. Auf den nächsten 4 km Richtung Gurk ist der Dom zu Gurk mit dem Grab der heiligen Hemma, bereits von Weitem sichtbar. Eine imposante Erscheinung im beschaulichen Gurktal! Stärken Sie sich und besuchen Sie die Kulturstätte der Heimat oder das Familienerlebnis Zwergenpark Gurktal, bevor es weiter nach Weitensfeld mit dem Kranzelreiter Museum geht. In Weitensfeld wendet die Tour und führt auf derselben Strecke wieder zurück nach Althofen.

Von hier führt die Route bis Altenmarkt auf der Hauptstraße und zweigt dann vom R5B ab. Durch eine kleine Einsattelung geht es verkehrsberuhigt nach Glödnitz. Ein Sprung ins kühle Nass des Naturbads Glödnitz ist ideal vor der Rückfahrt auf selber Strecke bis nach Althofen.

Technische Daten

  • Startpunkt: Bahnhof Treibach-Althofen
  • Zielpunkt: Bahnhof Treibach-Althofen
  • Streckenlänge: 70,1 km
  • Höhenmeter: 552 m
  • Dauer: ca. 6:45 h
  • Schwierigkeitsgrad: mittel

Genuss Tour

Genuss Tour

TOURPLANER

Entwicklungsförderung

Die Umsetzung des Projektes „e-biken in Mittelkärnten“ wurde im Rahmen des Österreichischen Programms für die Entwicklung des ländlichen Raums im Schwerpunkt 4 – LEADER gefördert. Der Förderbetrag in Höhe von € 91.000,- setzt sich aus Mitteln der Europäischen Union und des Landes Kärnten zusammen.

Mobilitätspartner

Einfach-raus-Rad-Ticket

Ausgewählte Taxi- oder Busunternehmer:
Liste aller Mobilitätspartner

Partnerbetriebe

Unsere zahlreichen Partnerbetriebe haben sich auf Radfahrer und (e)Biker eingestellt! Eine umfangreiche Liste von Hotels, Unterkünften, Restaurant- und Gastronomiebetrieben finden Sie hier: Liste aller Partnerbetriebe

Kontakt

Tourismusregion Mittelkärnten
Hauptplatz 23
9300 St. Veit/Glan

T: +43 4212 45 608
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!